Schluss eines Bewerbungsbriefes

Suche
Genau diese Worte
Suche in Titel
Suche in Inhalten
Suche in Kommentaren
Search in excerpt
Suche in Beiträgen
Suche in Seite
Search in groups
Search in users
Search in forums
Filter by Custom Post Type
Nach Kategorien filtern

Sie sind schon so weit gekommen, nun gibt es nur noch ein Hindernis für Ihre Bewerbung. Aber woran erkennt man einen guten Schlussteil? Leider ist es sehr üblich, dass Sie hart an Ihrem Bewerbungsbrief geschuftet habe, aber dass der Schluss dennoch dafür sorgt, dass Ihre Bewerbung abgewiesen wird.

Der Schlussteil

Sie schreiben Ihren Bewerbungsbrief mit einem klaren Ziel. Sie wollen zeigen, dass Sie offen stehen für ein Bewerbungsgespräch. Der Leser sollte motiviert werden, sich Ihnen anzuschließen. Sie wollen, dass der Arbeitgeber, sich an Sie erinnert. Daher ist es sehr wichtig, einen starken letzten Absatz zu schreiben.

Was Sie nicht tun sollten!

Zu zuversichtlich wirken, auch wenn Sie nicht so meinen, kann der Empfänger dies als Arroganz auffassen. Und wer will schon mit einer arroganten Person arbeiten? Vermeiden Sie Sätze wie diese in Ihrem Bewerbungsbrief:

  • “Ich vertraue Ihnen genügend Informationen gegeben zu haben, um mich zu einem Gespräch einzuladen.”
  • “Wie Sie sehen können, bin ich mehr als qualifiziert, gerne werde ich zu einem Gespräch eingeladen.”

Auf der anderen Seite wollen Sie nicht am Ende Ihres Schreibens verzweifelt oder unsicher erscheinen:

  • “Hoffentlich informierte ich Sie genug und Sie sind eventuell interessiert mich einzuladen.”
  • “Wenn Sie denken, ich könnte für diese Stelle geeignet sein, könnte ich meinen Brief mündlich erläutern.”

Es kann auch sein, dass Sie es nicht einmal in Ihren Bewerbungsbrief schreiben und plötzlich mit ‘Mit freundlichen Grüßen‘ abschließen.

Nun, Sie haben gelesen, was Sie nicht tun sollten. Natürlich werden wir Ihnen weiterhin auf Ihrem Weg helfen.

Eine guter Schlussteil entspricht den folgenden Punkten

Stellen Sie sicher, dass der Schlussteil nicht zu lang ist. Wie auch alle anderen Absätze des Bewerbungsbriefes, halten Sie den Schlussteil bei maximal vier Zeilen.

Geben Sie in der ersten Zeile an, dass dies das Ende Ihres Bewerbungsbriefes ist. Zum Beispiel:

“Meine weitere Erfahrung können Sie in meinem Lebenslauf, in der Anlage, finden.”

Schreiben Sie nochmals, dass Sie über die Stelle und das Unternehmen begeistert sind. Zum Beispiel:

“Ich hoffe, dass meine Begeisterung, für die Stelle und Ihr Unternehmen, deutlich geworden ist.”

Sie sollten immer erwähnen, dass Sie gerne zu einem Gespräch kommen würden, um Ihren Bewerbungsbrief mündlich zu erläutern.

“Ich würde gerne für ein persönliches Gespräch vorbei kommen, um meine Bewerbung persönlich zu erklären.”

Bedanken Sie sich beim Leser für seine / ihre Zeit. Es zeigt an, dass Sie zu schätzen wissen, dass man Ihren Bewerbungsbrief gelesen hat.

“Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie meinen Bewerbungsbrief gelesen haben, wenn Sie noch irgendwelche Fragen haben, können Sie immer telefonisch Kontakt mit mir aufnehmen.”

Der abschließende Gruß

Sie haben jetzt kurz und kräftig darauf hingewiesen, dass dies das Ende Ihres Bewerbungsbriefes ist und darauf hingewiesen, dass Sie gerne zu einem persönlichen eingeladen werden wollen, um Ihren Brief zu erläutern.

Nun nur noch der abschließende Gruß. Das klassische “Mit freundlichen Grüßen” ist immer noch das sicherste und beste Ende für Ihren Bewerbungsbrief. Wollen Sie es noch etwas förmlicher schreiben, dann ist “Hochachtend” op zijn plaats. eine gute Wahl. Schicken Sie Ihren Brief per Post? Dann brauchen Sie nur noch Ihre Unterschrift, zwischen “Mit freundlichen Grüßen” und Ihrem Namen, zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen,
[Unterschrift]

Mark Schneider